Sauerlandlager St. Johannes
Recklinghausen - Suderwich

Tagebuch '12



Was ist los in Wormbach?!

Unser Lager 2012 in Tagen 

Tag 0

Es ist so weit,
es ist Lagerzeit

wir bauen Alles fleißig auf
morgen kommen die Kinder
da freu'n wir uns drauf

und wärend ich hier schreibe
was ich hier so treibe

packt ihr eure Koffer für Morgen
bereitet euch die kaputte Luftmatratze Sorgen?

Denkt dran, um elf Uhr kommt der Bus
dann mach ich hier mal Schluss.

Jonas 


Tag 1

Der Busshuttle von Suderwich nach Wormbach hatte freundliches Bordpersonal. Der Busfahrer hat uns sicher und schnell zum SchmallenbAIR GmbH Airport gebracht. Danach wurde das Gepäck gescannt. Dann flogen wir vom Airport nach Wormbach. Im Terminal wurden wir mit einem sommerlichem Erfrischungscocktail empfangen. Danach, für die Neulinge, eine Lagerralley. Vom Schlafengehen erzählen wir lieber nix Das war dann auch schon der erste Tag.


Liebe Grüße
Tobi und Domynic (älteste jungen)


Tag 2

Heute morgen haben wir das Lager geschmückt. Wir haben geholfen die Lagerfahne zu gestalten. Anschließend haben wir mi dem ganzen Lager getanzt.
Beim Vorstellungsabend stellten sich die Gruppen mit witzigen Stücken vor.
Dann vorm Schlafen, haben wir eine Abendrunde gemacht, bei der jeder einen Wunsch aufschreiben durfte, was er/sie sich für die Zeit im Lager wünscht. Danach sind wir bei Bibi Blocksberg eigeschlafen!

Marie H. und Leonie H. (jüngste Mädchen)

PS:
Marie: Hallo Mami, mir gefällt es hier gut. Es ist ganz toll hier!

Leonie: Hallo Mami, wir sind gut angekommen. Auch mir gefällt es hier sehr gut!


Tag 3

Wir haben heute LIGs (Langzeit-IGs) gemacht und in der Mittagspause Fußball gespielt. Am Nachmittag haben wir bei der Lagerolympiade in den Spülgruppen verschiedene kleine Spiele gespielt. Zum ersten Mal öffnete heute der Lagerkiosk. Am Abend sind wir in unseren Gruppen bei "Mein Team Kann" angetreten.

Sonnige Grüße
Tim und Jens (jüngste Jungen)


Tag 4

Wir wachten auf und frühstückten. Danach gingen wir zu einem Flugplatz. Am Nachmittag spielten wir das Schmugglerspiel. Am Abend gab es noch eine Vorstellung, die "Ruck Zuck" hieß.

Schöne Grüße
Luka


Tag 5 

Ein anstrengender Tag geht vorbei. Sowohl Kinder als auch GL's verausgabten sich beim heutigen Postenlauf. Von Kleiderkette bis Seilchenspringen war alles dabei. Zuvor begaben sich die Kinder mit einem ortskundigen Förster in den Wald oder mit einigen GL's auf den Fußballplatz. Dem Tagesprogramm entsprechend, ging es am Abend dann sehr ruhig zu... NICHT! Es wurde getanzt und gefeiert bis Paulchen Panther wieder an der Uhr drehte. Morgen erwartet die Kinder zum 15. Sauerlandjubiläum ein Überraschungsausflug in eine Tropfsteinhöhle.

Es grüßt die GL-Bude


Tag 6

Heute waren wir in der größten Tropfsteinhöhle Deutschlands, der Atta Höhle. Anschließend fuhren wir mit einer Bimmel-Bahn zum Bigge-See. Dort stiegen wir für ca. eine Stunde auf ein dreistöckiges Boot. Das hat uns allen Spaß gemacht.
Später am Abend im Lager teilten wir uns für eine Schnitzeljagd, Postkarten schreiben oder basteln in Gruppen auf. Dann ging es auch schon ins Bett.

"erschöpfte" Grüße von
Sahra, Sandy und Annika

Ps: Wir bedanken uns für diesen schönen Tag bei all den großzügigen Spendern und Firmen, die diesen möglich gemacht haben!


Tag 7

Wir sammelten Blumen und gestalteten Kerzen für den anschließenden Gottesdienst mit Diakon Steffan Petrat. Sein Hund Lotte ist die ganze Zeit durch die Gegend gelaufen. Die Messe fand draußen statt. Dann haben wir gegrillt, da Begfest war. Die Hälfte der Zeit ist leider schon um
Am Abend war eine Disco und heimlich bauten die GL's eine riesige Hüpfburg auf, auf der wir den ganzen Abend hüpfen durften.

Liebe Grüße 
Marie und Leonie

PS: Marie: Hallo Mami, kannst du mir vielleicht einen Brief schreiben?
      Leonie: Hallo Mami, wir haben hier viel Spaß. Grüß alle von mir!


Wasserstand Küche

Liebe Eltern, Freunde und Besucher,

heute möchte sich die Küche auch ein Mal melden (Wir leben noch!!). Wir freuen uns Euch/Ihnen mitteilen zu können, dass Eure/Ihre Kinder "fast" alles mit inem sehr guten Appetitt essen. Dieses kann man an folgender Tabelle erkennen;

Müsli: 11900g
Joghurt: 14000g
Fleisch: 35000g
Nutellabrote: 724 Scheiben
Schinken: 205 Scheiben
Käse: 810 Scheiben
Salami: 420 Scheiben
Brot: 1776 Scheiben
Sauerlandtee: 148l

Wir freue uns weiterhin auf einen Großen Appetitt Eurer/Ihrer Kinder. Trotz vieler Arbeit machen wir aber alles gerne

Roland, Birgit und Moni 


Tag 8

Der Tag heute hat mit Langzeit-IG’s begonnen, bei denen die Fotostory, die Gipsmasken und das selbstgemachte Papier fertig gestellt wurden. An den Specksteinen und Vogelhäusern wurde fleißig weiter gearbeitet. Nach dem Mittagessen und der Mittagspause wurden die Schlafsäle aufgeräumt, was längst fällig war. Als Belohnung wurde dann eine riesige Wasserschlacht auf dem Hof gemacht, bei der niemand verschont wurde! Nach dem Abendprogramm, was heute von den ältesten Jungen geplant wurde, fiel der Großteil direkt müde ins Bett.

 Nasse Grüße nach Suderwich
Fischi


Tag 9

Liebes Lagertagebuch,

heute Morgen sind wir aufgewacht und aus irgendeinem Grund hatten wir super gute Laune. Noch im Schlafanzug machten wir unseren allmorgendlichen Gang zum Tagesplan. Dort wurde unsere Freude noch größer, denn neben IG’s und Lagerrunde fand heute ein „kleines“ Sportfest statt. Nachdem wir uns schon am Vormittag in den IG’s für den Nachmittag vorbereitet hatten, ging es dann endlich los.Wir fanden uns alle an der Anlage ein. Plötzlich sahen wir am Eingang der Schützenhalle das Ferienlager aus Berghausen. Mit großer Freude stellten wir fest, dass sie zusammen mit uns auf dem Sportplatz Fußball, Volleyball, Völkerball und Tischtennis spielen wollten.Also begaben wir uns zum Sportplatz und hatten zusammen mit den anderen eine Menge Spaß und das Wetter hat auch mitgespielt. 
Den ganzen Tag war es warm und die Sonne schien. Zum krönenden Abschluss tanzten wir auch noch zu einigen Liedern z.B. Macarena und Burgerdance. Das andere Lager hatte eine echt coole Choreografie zu dem Lied Starships eingeübt. So ging die Zeit ganz schnell vorbei. Schließlich mussten wir uns leider doch verabschieden und gingen zurück ins Lager, wo schon das Abendessen auf uns wartete.
Mit Ruhe in den Abend ließen wir den Tag ausklingen.

 Liebe Grüße
Gesa und Kira


Tag 10

Liebe Eltern,
nach einem wundervollen Tag im Fort Fun, haben wir Euch viel zu berichten:
Noch im Lager haben wir ein kräftiges Mahl zu uns genommen. Um 10 Uhr sind wir in den Bus eingestiegen und voller Freude ins Fort Fun gefahren. Im Park angekommen sind wir durch das Eingangstor gelaufen und haben uns zu den besten Attraktionen begeben. Um 13 Uhr haben wir uns mit der gesamten Truppe an einem festgemachten Treffpunkt zu einem Snack getroffen. Danach ging es mit drei Vierteln des Lager zu einer rasanten Achterbahn. Es gab Bahnen für Leute mit Schwindelfreiheit und auch welche für Leute mit empfindlicheren Mägen. Selbst unser Küchenchef besuchte eine Bahn mit zweifachem Looping. Eine atemberaubende Show wurde uns auch geboten.
Vier Kinder des Lagers genossen die Freiheit ohne Eltern.
Um 17 Uhr ging es dann wieder zurück zum Lager.

rasante Grüße
Lucas und Aaron


Tag 11

Liebe Eltern, heute morgen war das ganze Lager froh, als auf dem Tagesplan stand, dass wir ins Freibad fahren. Nach dem Frühstück mussten wir uns eincremen und die Sachen fürs Freibad packen. Um zum Freibad zu gelangen mussten wir erst ein Mal 3km nach Schmallenberg gehen. Glücklicherweise nahm Roland unsere schweren Rucksäcke mit. Im Freibad angekommen sprangen alle sofort ins angenehme Wasser. Entweder sprang man von den Sprungtürmen oder döppte die GL's im Wellenbad. Der Pastor und Roland brachten zum Mittagessen Brote und Äpfel mit. Alle waren sehr hungrig. Daher war alles sehr schnell weg. Wenn man keine Lust hatte zu schwimmen, konnte man Frisbee oder Volleyball spielen. Am späten Nachmittag mussten wir leider wieder ins Lager. 

Grüße von Lasse und Tom, den zwei Rappermönchen 


Tag 12

Heute konnten die Kinder und wir Leiter nochmals unser restliches Geld ausgeben: Der Dorfgang stand an!. Nachdem in Zeitschriften, Popcorn und Döner investiert wurde, ging es zurück ins Lager. Dort stand der Casinoabend an, wobei sich Alle etwas schicker anzogen und die Kinder gegen uns Leiter in diversen Spielen ihr Können beweisen mussten.
Als alles verspielt war, gingen die Kinder und Leiter  müde ins Bett.

Steffi ( Gruppenleiterin)


Tag 13

Alles stand an diesem Tag im Zeichen des Abschiedsabends. Die Kinder fanden sich in Gruppen zusammen um einen Auftritt am Abend aufzuführen. Zuvor musste allerdings ordentlichst aufgeräumt werden. Dadurch, dass jeder Kräftig mit anpackte, ging es relativ flott voran und man konnte am Abend mit einem großen Abschiedsessen und einer langen Diashow das Lager ausklingen lassen.

Vincent